ÖPP-Projekt – Schulen Hannover

Die Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH (GBH) ist eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft. Als Partner der öffentlichen Hand sollte die GBH originäre immobilienwirtschaftliche Leistungen für die Stadt Hannover übernehmen. Bei den in Frage kommenden Projekten handelte es sich hauptsächlich um Schulprojekte in Hannover. Diese umfassten unter anderem die Planung, den Neubau sowie die Finanzierung und den Betrieb von Hannovers größter Gesamtschule, der IGS Mühlenberg.

 

Aufgabe

Die GBH erteilte der BÜRO DR. VOGEL GMBH den Auftrag, eine Studie zu der Ausgestaltung eines ÖPP-Projekts (Öffentlich Private Partnerschaft) erstellen. Diese sollte als Entscheidungsgrundlage für ein ÖPP-Projekt zur Grundinstandsetzung und Sanierung der IGS Mühlenberg dienen. Dabei sollten aus baulicher und rechtlicher Sicht die grundlegenden Vorgänge, terminlichen Abläufe und Parameter genannt werden, die im Rahmen des ÖPP-Projektes für die Stadt Hannover und die GBH zu erwarten waren.  

 

Herangehensweise

Im ersten Schritt erfolgte eine kritische Analyse hinsichtlich der Optimierungspotenziale eines von der Stadt Hannover vorgeschlagenen Projektablaufs zu einem ÖPP-Projekt. Als bessere Vorgehensweise im Vergleich zu dem Vorschlag erwies sich ein "Sale & Lease Back-" ähnliches ÖPP-Modell.

Im nächsten Schritt erfolgte die Erarbeitung des terminlichen Ablaufs des Projektes. Dabei wurden die einzelnen Phasen erläutert und die zu erbringenden Leistungen definiert. Für private Partner notwendige Spielräume bei der Planung sowie für Bau und Bauablauf wurden definiert.

Ebenfalls wurde die Wertschöpfung aus einem "Sale & Lease Back-" ähnlichen ÖPP-Modell sowie die Vorteile dieser Vorgehensweise gegenüber klassischer ÖPP-Modelle herausgearbeitet und dargestellt.

 

Ergebnis / Mehrwert

Die GBH erhielt im Ergebnis eine Diskussions- und Entscheidungsgrundlage für die Grundinstandsetzung und Sanierung der IGS Mühlenberg im Rahmen eines ÖPP-Modells. Es konnten eine effiziente Vorgehensweise und Klärungsbedarfe herausgearbeitet werden. Mit dem "Sale & Lease Back-" ähnlichen Modell erfolgte ein konkreter Vorschlag zur Ausgestaltung des ÖPP-Projekts.

Ein besonderer Mehrwert unserer Studie war die Übertragbarkeit dieses Modells mit seinen Varianten auf eine Vielzahl anderer Projekte.

 

Projektvolumen

Ca. 100 Mio. €